Vielversprechende Dinge, aus denen trotz allem nichts wird

Neujahrsvorsätze.

Ein zartes Basilikum-Pflänzchen, das trotz aller Pflege eingeht.

Wenn ich in einem Origami-Buch auf ein Foto von einem tollen Falttierchen stoße, mir die Anleitung genauer ansehe und merke, dass sie ziemlich kompliziert ist und über mehrere Seiten reicht.

Wenn ich mir vornehme, endlich Nähen zu lernen, mich guten Mutes an ein kleines Projekt setze und aus lauter Eintönigkeit und Langeweile nach kurzer Zeit wieder aufgebe. Oder wenn ich von einem Kleid träume, das so nicht existiert oder schwer aufzutreiben oder zu teuer ist und welches ich daher selber nähen müsste, was ich nicht kann.

Ein Kaiser als theoretisches offizielles Staatsoberhaupt Japans, der trotzdem kaum was zu sagen hat und nur als Symbol dient – seit Jahrhunderten (mit kurzer Unterbrechung in der Meiji- und Shôwa-Zeit). Wenn Sei Shônagon das wüsste.

Advertisements